Was ist die fairplayer.multiplikatorenfortbildung?

Die multiplikatoren.fortbildung zum fairplayer.multiplikator zur eigenständigen Durchführung des fairplayer.manual, richtet sich an pädagogisches Fachpersonal (Lehrer, Sozialpädagogen, Schulsozialarbeiter, etc.) an Schulen. Die erfolgreiche Teilnahme an der Fortbildung ist Voraussetzung, das fairplayer.manual in Ihrer Schule einführen und umsetzen zu können. Die Fortbildung umfasst insgesamt 36 Stunden. Sie werden als Teilnehmer alle Elemente des Programms sowie die einzelnen Schritte und ihre Umsetzung im Schulalltag kennenlernen und in der Gruppe einüben. Die Fortbildung wird von fairplayer.teamern geleitet, die mehrjährige Erfahrung in der Durchführung des Programms in verschiedenen Schularten und Altersstufen haben. Der zeitliche Rahmen der 36 Stunden wird von uns als 2x2-Tagesfortbildung angeboten. Nach der Fortbildung haben Sie als Teilnehmer die Qualifikation, das Programm selbstständig in einer Schulklasse bzw. Jugendgruppe durchzuführen.

Beratung und Unterstützung während der Durchführung

Während der Durchführungsphase an der Schule bieten wir ein umfangreiches Beratungsangebot (telefonisch, via Internet-foren, via Email usw.). So können wir eine durchgehende qualifizierte Betreuung aus einer Hand sicherstellen.

Anforderungen an den fairplayer.multiplikator

Eine Grundvoraussetzung, um sich zum fairplayer.multiplikator fortbilden zu lassen, ist Erfahrung im Umgang mit Kindern und Jugendlichen. Aufgrund des zeitlichen Umfanges des Programms, der Zusammenarbeit mit Lehrern und Eltern sowie der intensiven Beschäftigung mit den Themen Mobbing an Schulen und Förderung sozial-emotionaler Kompetenzen, sind eine selbstständige und flexible Arbeitsweise ebenfalls wichtige Grundlagen, um die Ziele des fairplayer.manual an der eigenen Schule nachhaltig umsetzen zu können. Der/die fairplayer.multiplikator/in sollte darüber hinaus offen für neue Erfahrungen sein, über ein hohes Eigenengagement verfügen und bereit sein, auf Grundlage der Ziele und Grundgedanken des Programms an der eigenen Schule etwas verändern zu wollen.

Qualitätsverbund

Mindestens zweimal im Jahr findet in Berlin ein von der Arbeitsgruppe um  Prof. Scheithauer organisiertes  Qualitätsverbundtreffen statt. Zu diesem Termin treffen sich  fairplayer.teamer und fairplayer.multiplikatoren im Rahmen einer 1½-tägigen Veranstaltung. Hier erfahren die Teilnehmer fairplayer betreffende Entwicklungen und können sich mit anderen fairplayer.multiplikatoren über die Umsetzung des fairplayer.manual austauschen.

Um die Zertifizierung für die weitere Durchführung des Programms zu erhalten bzw. bestehende Zertifizierungen aufrecht zu erhalten, verpflichtet sich jeder fairplayer.multiplikator an mindestens einem Verbundtreffen pro Jahr teilzunehmen.