Was ist das fairplayer.manual?

Mobbing und Bullying sind ein ständiges Thema an Schulen. Lehrkräfte stoßen jedoch häufig an ihre Grenzen, wenn sie mit physischer oder psychischer Gewalt konfrontiert werden. Das fairplayer.manual (Scheithauer & Bull, 2008) ist ein strukturiertes, nachhaltig ausgelegtes Programm zur Prävention von Bullying an Schulen und zur Förderung von sozialen Kompetenzen und Eigenverantwortlichkeit unter Schülern. Mit Unterstützung durch unsere fairplayer.teamer können sich Lehrer, Schulsozialarbeiter und andere Interessierte aus dem schulischen Bereich fortbilden lassen, gemeinsam mit Ihren Schülern ein Klima des sozialen Miteinanders etablieren und auf diese Weise Bullying verringern bzw. verhindern. Die Wirksamkeit des fairplayer.manual wurde in mehreren Evaluationsstudien nachgewiesen. Kernzielgruppe sind Schüler der 7.-9. Klassenstufe.

Wie ist das Programm fairplayer.manual aufgebaut?

In elf aufeinander aufbauenden Schritten bzw. 15-17 Unterrichtsdoppelstunden werden Themen wie soziale Rollen beim Bullying, Geschlechterunterschiede, Zivilcourage, Gefühle und Körpersprache sowie moralische Dilemmata behandelt. Zur Vermittlung greift fairplayer.manual auf Methoden aus der pädagogischen Psychologie (pädagogische Rollenspiele, Gruppendiskussionen, Einsatz von Videoelementen) zurück. Eine weitere Besonderheit besteht in den zum Programm gehörigen multimedialen Begleitmaterialien und der Grundkonzeption, Jugendliche als aktiv handelnde, kreative Persönlichkeiten zu sehen und sie in „ihrer Sprache“ zu erreichen.

Ich möchte das fairplayer.manual anwenden. Wie mache ich das am besten?

Das fairplayer.manual ist ein wirksames Programm zur Förderung von Zivilcourage und Sozialer Kompetenz und zur Verhinderung von Mobbing an Schulen. Damit Sie es fundiert erlernen können, bieten wir laufend unsere fairplayer.fortbildungen an. Die aktuellen Fortbildungstermine finden Sie hier auf der Website. Wir freuen uns auf Sie!

Aktueller fairplayer.flyer zum Download